In 80 Läden um die Welt

Owens - Training ganz persönlich

„IN 80 LÄDEN UM DIE WELT“ – EINE WELTREISE UM DEN LIETZENSEE

nach einer Idee von Michaela Seidler

DIE IDEE - EIN KLEINER üBERBLICK

Die Idee für das Projekt entstand bei einem Spaziergang entlang der Neuen Kantstraße. Allein der Weg vom Amtsgericht bis zum Lietzensee und zurück führte an 15 Ländern vorbei.
Viele der kleinen Unternehmen in diesem Bereich sind fester Bestandteil des Kiezes und nicht mehr weg zu denken. Gerade die bunte Vielfalt der Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und Ländern prägen das Bild des Kiezes.

WAS WOLLEN WIR ERREICHEN

In dem Projekt soll aufgezeigt werden, wie wichtig der Erhalt dieser Vielfalt ist, es soll Ängste vor dem Fremden nehmen und aufzeigen wie einfach es sein kann, miteinander in gemeinschaftlicher Zusammengehörigkeit zu leben.
In kleinen Gruppen wird in Teilprojekten der Zusammenhalt gefördert und nachhaltig verbessert.

FÜR WEN WOLLEN WIR ETWAS ERREICHEN

Das Projekt richtet sich an alle Bewohner im Kiez, es verbindet Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, Alt und Jung und bietet die Möglichkeit den „Anderen“ kennen zu lernen. Es kann durch seine Signalwirkung auf andere Stadtteile, Bezirke oder Städte übertragen werden.

DIE INITIATORIN
MICHAELA SEIDLER, PROKEKTLEITUNG

Michaela Seidler ist Gründungsmitglied und Ansprechpartnerin des Gebietsstraßennetzwerkes „Die Perlenfischer am Lietzensee“ und des Kiezvereins „Am Lietzensee“ und ist beruflich im Bereich Bau- und Projektmanagement erfolgreich.

FINANZIERUNG DES PROJEKTS

Die Idee für das Projekt entstand bei einem Spaziergang entlang der Neuen Kantstraße. Allein der Weg vom Amtsgericht bis zum Lietzensee und zurück führte an 15 Ländern vorbei.

DAS PROJEKT: IN 80 LÄDEN UM DIE WELT – EINE WELTREISE UM DEN LIETZENSEE

Das Projekt “In 80 Läden um die Welt – eine Weltreise um den Lietzensee“ bietet mit einem Spaziergang durch die kleinen Straßen rund um den Lietzensee eine kleine Weltreise.
Wir möchten im Rahmen dieses Projektes kleine Unternehmen im Kiez um den Lietzensee vorstellen. Viele der Unternehmer und Unternehmerinnen kamen vor vielen Jahren nach Berlin oder hatten Vorfahren, die nach Berlin kamen.
So verschieden ihre Herkunft und Geschichte, so selbstverständlich gehören sie zum Kiez und sind damit ein wichtiger Bestandteil unseres gemeinschaftlichen Lebens.
Das Projekt zeigt auf, was es im Kiez neu zu entdecken gibt, welche Vielfalt die kleinen Geschäfte bieten. Man kann etwas über die Menschen hinter den Geschäftstüren erfahren, über ihr Leben, ihre Geschäfte und das was sie bewegt.
Im Rahmen dieses Projektes werden

  • die Menschen kleiner „internationaler“ Unternehmen in Interviews auf der homepage www.AmLietzensee.de vorgestellt
  • es werden in Kooperation mit Schulen in Collagen entworfen und in den Schaufenstern gezeigt
  • die Unternehmer und Unternehmen in einer kleinen Broschüre veröffentlicht.

 

DER PROJEKTTEAM STELLT SICH VOR

DIE INITIATORIN UND PROJEKTLEITUNG

MICHAELA SEIDLER

Frau Michaela Seidler lebt seit 1999 am Lietzensee und ist seit 1986 Inhaberin einer kleinen Agentur für Projektmanagement und Bauwesen in Charlottenburg. Sie hat viele Großprojekte in Berlin und Potsdam betreut und abgerechnet.
Seit 2013 betreibt sie außerdem in der Neue Kantstraße ein Personal Training Studio, in de sie persönlich betreutes Training bietet und verschiedenen Personal Trainern die Möglichkeit der Kooperation bietet.

DIE KOOPERATIONSPARTNER

DIE PERLENFISCHER AM LIEZENSEE

Unter dem Namen „Die Perlenfischer am Lietzensee“ haben sich 2013 Unternehmen für ein engagiertes Miteinander zusammengefunden.
Kleine und große Unternehmen am Lietzensee und Umgebung bieten den Bewohnern ein breites Spektrum an Branchen und Dienstleistungen.
Die individuelle, serviceorientierte Bedienung und der respektvolle Umgang miteinander ist für alle Geschäfte eine Selbstverständlichkeit.
Im Laufe der vergangenen Jahre hat das Unternehmensnetzwerk verschiedene Projekte initiiert und durchgeführt. Die Unternehmer und Unternehmerinnen engagieren sich innerhalb des Netzwerkes und mit den unterschiedlichen gemeinnützigen Vereinen im Kiez.
Werden aus Sie Kooperationspartner von unserem Projekt, wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

DAS TEAM

Jeder im Team arbeitet ehrenamtlich.
MICHAELA SEIDLER, PROJEKTLEITUNG GESAMT
Michaela Seidler hat durch ihre langjährige Tätigkeit im Projektmanagement in der Berliner Bauwirtschaft (z.B. Großbauprojekt Entwicklungsgebiet Berlin Adlershof) und ihre Agentur Michaela Seidler (www.a-mis.de) die Voraussetzungen dieses Projekt administrativ zu leiten.
Doch es geht nicht ohne Ihre Unterstützung und die Unterstützung eines Teams.

MICHAEL SCHIMMER, LEITUNG PROJEKTGRUPPE SPORT
Michael Schimmer ist ehemaliger Leistungssportler. Er ist für die Koordination der sportlichen Veranstaltungen zuständig. Er betreut die Sportgruppen.

LEITUNG PROJEKTGRUPPE INTERVIES UND FOTOS
Wird noch gesucht

LEITUNG PROJEKTGRUPPE SCHULE UND GEMEINSCHAFT
Wird noch gesucht

LEITUNG PROJEKTGRUPPE KUNST UND KULTUR
Wird noch gesucht

Sie haben Lust unser Projekt tatkräftig zu unterstützen. Super schreiben Sie uns einfach eine mail. info@amlietzensee.de
Wir freuen uns auf Sie.

DER PROJEKTRAHEMN
DER AKTIONSZEITRAUM
Das Projekt beginnt Anfang des Jahres 2017 mit den Vorbereitungen.
Die Vorbereitung der Interviews der Unternehmer sind bereits im Vorfeld begonnen und können im Sommer beginnen.
Der tatsächliche Aktionszeitraum beginnt im August.
DIE MONATLICHEN THEMENSCHWERPUNKTE
Im Rahmen des Projektes wird jeden Monat ein Themenschwerpunkt über unterschiedlichen Regionen vorgestellt.

  • AUSTRALIEN UND PAZIFIKSTAATEN
  • NORD- UND WEST-EUROPA
  • SÜD- UND OST-EUROPA
  • AFRIKA
  • SÜD-OST-ASIEN
  • NAHER OSTEN
  • NORD UND SÜD-AMERIKA

 

DIE HIGHLIGHTS DER SAISON

Begleitet werden die Themen durch die Highlights des Projektes:
Mit folgenden Highlights könnten wir starten:

DIE UNTERNEHMEN DES PROJEKTES ALS GALERIE

Die Unternehmen und ihre Herkunftsländer werden in Kooperation mit der Schule in verschiedenen Kollagen erarbeitet und dargestellt.
Die Kollagen könnten im Nachbarschaftshaus am Lietzensee e.V. im Rahmen einer Vernissage vorgestellt werden.
Die beteiligten Unternehmen und Menschen könnten dann auch für Fragen zur Verfügung stehen und etwas über sich, ihr Land, ihr Geschäft erzählen.
“DANCING IN THE SUMMER”
Im Teilprojekt “Dancing in the Summer” könnte in Kooperation z.B. mit einem Cheer-Dance mit junge Mädchen aus dem Kiez und der Welt zusammengestellt werden und eine Choreografie erarbeitet werden.
Der Auftritt des Dance-Teams könnte im Rahmen des Basketball-Turniers sattfinden.

“AB IN DEN KORB“ - BASKETBALLTURNIER AUF DEM BASKETBALLPLATZ

Im Teilprojekt „Ab in den Korb” könnten junge männliche und weibliche Menschen aus dem Kiez und der Welt für eine Basketballmannschaft trainiert werden. Ein Turnier auf dem Basketballplatz mit einem kleinen Rahmenprogramm begleitet wäre ein tolles highlight für Jung und Alt.

„DIE KLEINE KUNST“

In Kooperation mit der Musikern und Schauspielern könnte ein kleines Theaterstück mit jungen und alten Menschen erarbeitet werden. Die Aufführung kann im Nachbarschaftshaus am Lietzensee e.V. statt finden.

ZIEL DES PROJEKTES

Das Projekt „In 80 Läden um die Welt“ zeigt den Bewohnern im Kiez um den Liezensee das Leben hinter den Kulissen der kleinen Unternehmen im Kiez.
Das Projekt verbindet die Menschen unterschiedlicher Nationen und unterschiedlicher Altersklassen und zeigt auf wie vielfältig das Leben in diesem Berliner Kiez ist.
Die unterschiedlichen Teilprojekte verbinden Menschen und können so das Zusammenhörigkeitsgefühl im Kiez nachhaltig verbessern.
Menschen lernen sich und die verschiedenen Kulturen und ihre Wünsche, Traume und auch Ängste kennen und lernen so sich besser zu verstehen.
Die Kommunikation zwischen unterschiedlichen Menschen wird verbessert und erlaubt es so den Bewohnern sich gegenseitig offener zu begegnen.
Das Projekt ist so aufgebaut, dass die Teilprojekte auch längerfristig etabliert werden können.

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

WER, WIE, WAS

Für die Öffentlichkeitsarbeit sind verschiedene Medien vorgesehen. Im Zusammenspiel von Internet, Printmedien und persönlichem Kontakt im Kiez wird eine breite Öffentlichkeit erreicht.
Das Internet erreicht über die homepage, facebook und newsletter, sowohl der Initatoren als auch der beteiligten Kooperationspartner, neben der Nachbarschaft auch weitreichende Öffentlichkeit.

DIE FINANZIERUNG

DIE VORBEREITUNG

In der Vorbereitungsphase werden die Arbeiten im Rahmen von ehrenamtlicher Tätigkeit durchgeführt. Kosten fallen in dieser Zeit nicht an, da es sich ausschließlich um Abstimmungen und schriftliche Tätigkeiten handelt.
Als Projektleiterin ist Frau Michaela Seidler ehrenamtlich für das Projekt verantwortlich.
Um perspektivisch die Kosten zu decken könnte ein Kiezverein gegründet werden. So kann die Gemeinnützigkeit beim Finanzamt für Körperschaften beantragt werden. Damit wäre es möglich, dass für akquirierte Spenden auch steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigungen ausgestellt werden können.
In Vorbereitung auf die Finanzierung des Projektes für die nachhaltige kontinuierliche Bearbeitung des Projektes wird im Vorfeld mit möglichen Sponsoren gesprochen.
Die Kosten in der Vorbereitungsphase setzen sich überwiegend aus Honoraren für Dienstleistungen der Projektleitung zusammen. Die Leistungen werden ehrenamtlich erbracht.
Weitere Kosten für Grafik und Layout werden ehrenamtlich erbracht und anteilig je nach Finanzierung erstattet. Diese Kosten belaufen sich auf ca. 1.000,00 €.

DIE 1. PHASE

In der 1. Phase des Projektes wird ein Flyer mit den Kernpunkten des Projektes hergestellt. In diesem Flyer werden die konkreten Aktionen beschrieben. Durch die Flyer wird eine Aufmerksamkeit erzielt und mögliche Sponsoren, Zielgruppen und Unterstützer werden angesprochen.
Die Druckkosten für diesen Flyer belaufen sich auf ca. 300,00 € die mit eigenen Mitteln finanziert werden. Je nach finanzieller Ausstattung des Projektes erfolgt eine anteilige Rückerstattung.
Das Layout wird durch einen Grafiker vorbereitet. Für das Layout werden ca. 10 Stunden á 38,00 € zzgl. USt kalkuliert. Sollte eine Finanzierung des Projektes nicht möglich sein, verzichtet der Grafiker teilweise bzw. vollständig auf die Auszahlung des Honorars.
Die Kosten in der Phase 1 können so weitgehend über eigene Mittel finanziert werden.

DIE 2. PHASE

Die Kosten für die Phase 2 setzen sich aus Honoraren, Druckkosten und Raumkosten zusammen. Diese Honorare für erbrachte Leistungen werden vollständig vorfinanziert. Sollten die für das Gesamtprojekt erforderlichen finanziellen Mittel nicht oder nur teilweise über Spenden gesammelt werden können, verzichten die Dienstleister teilweise oder vollständig auf ihr Honorar.

DAS RESUMEE

DAS POTENTIAL

Das Projekt „In 80 Läden um die Welt“ hat das Potential langfristig für mehr Verständnis und Zusammenhalt in der Gesellschaft beizutragen.
Je mehr Menschen sich daran beteiligen, um so mehr können wir gemeinsam erreichen.

GEMEINSAM KOMMEN WIR ANS ZIEL FÜR EIN NOCH SCHÖNES LEBEN IN UNSEREM KIEZ

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung bei der Umsetzung durch

  • Sach- und Geld-Spenden
  • Ihre aktive Mitarbeit
  • Ihre Ideen

 

Kontakt:
Michaela Seidler, co OWENS Training, Neue Kantstraße 10, 14057 Berlin
Telefon: 0178 721 77 14, www.amlietzensee.de info@amlietzensee.

Spendenkonto:
Michaela Seidler IBAN DE29 1005 0000 0190 3096 52
Verwendungszweck Die Perlenfischer „In 80 Tagen“




Ansprechpartner
Michaela Seidler co/
Owens - Training ganz persönlich
Neue Kantstraße 10
14057 Berlin

Kontakt:
www.owens-training.de 
info@owens-training.de
Telefon: 030-23 36 52 65

Sprechzeiten:
Mo. - Fr.: 8:00 - 12:00 Uhr
und nach Vereinbarung